Tipps und Tricks

Armbanduhr

Nehmt eine Armbanduhr mit zum Spiel, denn damit könnt ihr die Zeit im Auge behalten! Mobiltelefone sind in den meisten Escape Rooms nämlich nicht erlaubt.

Spieleranzahl und Auswahl der Mitspieler:

Bedenkt gut mit wie vielen Leuten ihr spielen möchtet. Eine kleine Anzahl an Spielern bedeutet automatisch auch weniger Gehirne, die sich dem Rätsel widmen. Zu viele Köpfe sind jedoch nicht immer automatisch besser – vor Allem in engen Räumen kann schnell ein Chaos entstehen, wenn sich alle auf einen Gegenstand stürzen. Am besten ist es, wenn die Anzahl der Spieler in der Mitte der angegebenen minimal bis maximal Spieleranzahl liegt. Teilt euch auf, kommuniziert eure Gedanken und arbeitet gemeinsam. Deshalb ist die Wahl mit wem ihr spielt ebenfalls sehr wichtig! Wählt Mitspieler die ihr gut kennt und mit denen ihr euch gut versteht.  

Nachfragen

Manchmal ist es besser man fragt nach, wenn man bei einem Rätsel steckt. Es ist oft hart sich einzugestehen, dass man die Lösung nicht findet, aber wenn es zu viel Zeit kostet, nimmt man sich so die Möglichkeit, die anderen Rätsel zu lösen. 

Wenn etwas relevant ist, wird man es meistens merken:

Ein Etikett mit kleinen schwarzen Buchstaben klebt unter dem Sessel oder ein Schuh hat Größe 38 – wenn man sich nicht sicher ist, ob eine kleine Zahl oder ein Buchstabe wirklich zum Rätsel gehört, oder einfach so auf diesem Gegenstand ist, dann ist es zu großer Wahrscheinlichkeit nicht relevant.